Archiv für den Monat: Dezember 2010

„MASQUERADE“ – COSMIC FINGER’S NYE SPECIAL 2010

3faccia3

Wir freuen uns sehr, Euch ein besonderes Live-Highlight zum Jahresende ankündigen zu dürfen; nach einigen tollen Konzerten im Frühjahr/Sommer ist es nun an der Zeit, zum Ausklang des alten Jahres mit einem 2-tägigen NYE Event nochmals kräftig nachzulegen und Euch mit coolen Jams und vielen neuen Songs aus dem Dead-Repertoire ins neue Jahr zu grooven! Dazu laden wir Euch am 31. DEZEMBER herzlich ins legendäre „DARK STAR“ alias MAYDAY in Hamburg-Altona zu einer rauschenden Silvester-Ballnacht unter dem Motto „MASQUERADE“ ein! Die Band freut sich auf ein ausgefallenes und farbenfrohes Publikum; kreative Kostüme & Masken aller Art sind äusserst erwünscht – und der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt…

Versand

…und damit im neuen Jahr nicht sofort alles schon wieder vorbei ist, haben wir uns entschlossen, am 01.01. einfach gleich weiterzumachen! An diesem Abend werden wir Euch daher erstmals und exklusiv einige spannende Nebenprojekte der Cosmic Finger Musiker vorstellen – man darf gespannt sein! Ganz ohne Dead Musik muss man aber auch am 01.01. nicht auskommen, so wird Cosmic Finger in klassischer Besetzung ebenfalls noch 1 Set bestreiten! Auf diesen aussergewöhnlichen Abend freuen wir uns jetzt schon ganz besonders… Besuchern von beiden Abenden empfehlen wir an dieser Stelle das günstigere „Kombiticket“ (mehr Infos siehe unten).

01.01.2011 – Cosmic Finger & Friends live in Concert

Versandrckseite

31.12.2010 & 01.01.2011 with Cosmic Finger – FACTS:

Location: DARK STAR alias MAYDAY, Bahrenfelderstr. 247, 22765 Hamburg

Zeiten:
31.12.2010: Türöffnung: 20:00 h, Konzertbeginn: 21:30 h

01.01.2011: Türöffnung: 19:30 h, Konzertbeginn: 20:30 h

Tickets:

New Years Eve Show only: 30,– EUR incl. Getränke* & Snacks

New Years Day Show only: 25,– EUR incl. Getränke* & Snacks

Both Shows (31.12. & 01.01.): 50,– EUR incl. Getränke* & Snacks

* Bier, Wein, Sekt & Softdrinks (Schnäpse müssen extra bezahlt werden!)

ACHTUNG, WICHTIG: Leider ist die Zuschauerkapzität im MAYDAY bei diesem Event auf jeweils 80 Personen begrenzt. Bitte reserviert daher unbedingt bis spätestens 28.12.2010 unter proffdead@t-online.de eure Karten (bitte Vor-/Nachname & Anzahl der Karten sowie den Konzerttag angeben, danke!). Die Karten werden nach dem „First come, first serve“ Prinzip vergeben, eine schnelle Anmeldung wird daher empfohlen!
…let there be Songs, to fill the air…
COSMIC FINGER

3

http://www.cosmicfinger.com

Aberglaube im 21. Jahrhundert

Wir leben in der Zeit der weit entwickelten Technologie und unser Wissensstand wird immer besser. Vieles wurde schon entdeckt, untersucht und geklärt. Trotzdem könnten wir den Eindruck haben, dass viele Menschen immer noch einen großen Wert auf den Aberglauben legen.

Freitag der 13. gilt in der ganzen Welt als der schlimmste Tag im Kalender. Selbst die Zahl 13 schreckt Menschen immer noch sehr wirksam ab. In Frankreich ist es unglaublich schwierig ein Haus Nr. 13 zu finden, in vielen Hochhäusern fehlt der 13. Stock, in Hotels – Zimmer Nr. 13 und in Flugzeugen der Sitzplatz Nr.13.

Der gebrochene Spiegel ist auch weltweit bekannt. Er garantiert uns mindestens sieben Jahre Unglück. Worauf ist dies zurückzuführen? Vielleicht auf die Ängste unserer Vorfahren, die vor dem Spiegel stehend dachten, dass sie ihre Seele sehen. Das Zerbrechen des Spiegels bedeutete für sie das Zerschlagen des eigenen Geistes.

Ein anderes internationales Beispiel ist die dämonische schwarze Katze, die unsere Wege überquert, um uns Unglück zu bringen. Fast überall wird dieses Tier mit Hexen und bösen Kräften assoziiert.

In manchen europäischen Ländern (u.a. in Schweden und Polen) glaubt man, dass wenn man die Zigarette von einer Kerze anzündet, jemand sterben wird. Dem polnischen Aberglauben nach, soll das ein Matrose am Meer sein.

In Asien fällt der Zahlen-Aberglaube besonders auf. Die Chinesen haben Angst vor der Zahl 4. Sie soll alle Plagen der Welt bezeichnen, samt dem Abschied vom Leben. Dagegen ist die 8 sehr wertvoll. In Singapur wurde während einer Versteigerung ein Autonummernschild mit der Zahl 88 für über eine Million Dollar verkauft.

In einem sehr nahen Zusammenhang mit dem Aberglauben stehen auch verschiedene Glücksbringer in unterschiedlicher Form: Anhänger, Amulette, Figuren. Menschen kaufen sie für sich selbst oder als Geschenke für Freunde. Interessant ist dabei eine Sache: Wenn man die Menschen danach fragt, ob sie wirklich daran glauben, dass ihre Amulette Glück bringen, antworten sie meistens „nein“. Aber sie gestehen dabei auch, dass sie sich einen Gegenstand mit einer sehr ungünstigen Bedeutung nie kaufen würden. Wenn man das weiß, sollte man sich nicht wundern, wenn eine Jugendgruppe einen Souvenirladen im Ferienort besucht und alle Amulette mit „Liebe“, „Glück“, „Freundschaft“ und „Reichtum“ ausverkauft werden, aber die mit der „Fruchtbarkeit“ bleiben in den Regalen…